Assessment-Center

Assessment-Center

Assessment-Center, oder: Persönlichkeit überzeugt!


Noch vor einigen Jahren absolvierten vor allem künftige Manager und Führungskräfte ein Assessment-Center (AC). Die ständig wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarktes führen zu immer häufigerer Anwendung dieses sehr zeit- und kostenaufwändigen Personalauswahlverfahrens auf anderen Ebenen: Heute können Sie sich bei Ihrer Bewerbung schon auf ein Assessment-Center einstellen, wenn Sie Hochschulabsolvent sind, eine Ausbildung bei einer Bank oder Versicherung anstreben, oder die Karriereleiter innerhalb eines größeren Unternehmens oder einer Behörde erklimmen wollen.


AC-Befürworter sehen in diesem Verfahren ein systematisches Beurteilungsinstrumentarium (engl. to assess – beurteilen, abschätzen). Die Kriterien sind im Vorfeld auf die zu besetzende Stelle abgestimmt. Ein Assessment-Center dauert in der Regel einen, manchmal bis zu drei Tage. Eingeladen sind gewöhnlich mehrere Personen, die durch mehrere professionelle Begutachter beobachtet werden – durchaus auch während der Pausen. Einzel-Assessments werden üblicherweise nur bei der Besetzung höherer Positionen durchgeführt. In vorgegebener Zeit stellen sich die Kandidaten verschiedenen Aufgaben wie Gruppendiskussionen, Rollenspielen, Postkorbübungen, Präsentationen, (Stress-)Interviews, Allgemeinwissens- und Leistungstests, manchmal sogar Intelligenztests.


Gewollte Störungen und Ablenkungen erschweren die Bewältigung zusätzlich. Das Assessment-Center soll den Personalentscheidern Informationen über Sie vermitteln, die über Ihre formale Bewerbung und über den Eindruck, den man im Vorstellungsgespräch von Ihnen gewonnen hat, hinausgehen. Festgestellt werden sollen bestimmte Verhaltensstärken und -defizite der einzelnen Bewerber. Aktuell vorhandene Kompetenzen werden dabei ebenso abgeschätzt wie eine mögliche Weiterentwicklung in der Zukunft.


Zunächst gehören dazu Ihre beruflichen Fähigkeiten, die in diesem Rahmen noch einmal abgeklopft werden. Ihre Motivation ist ein weiteres wichtiges Kriterium: Was sind Sie bereit zu lernen und zu leisten? Stehen Sie überzeugt hinter der neuen Aufgabe und Ihrem künftigen Arbeitgeber? Ausschlaggebend ist jedoch vor allem Ihre Persönlichkeit: Wie sind Sie als Person (anpassungsfähig, dominant, ehrgeizig, ect.)? Sind Sie in Ihrem Auftreten und Ihren Äußerungen authentisch? Und letztlich geht es auch um die Frage, ob Sie Sympathien anziehen und ob Sie in das Unternehmen passen.

Werbepartner: Vornamen | Maca | Procenta GmbH | Procenta GmbH | Procenta GmbH